Ein Modul für mehrere Anwendungsbereiche

„In Brackets“ basiert auf dem Prinzip der Klemmkraft. Durch die Schrägstellung der Module klemmen die gummierten Auflageflächen der Brackets das Brett ein und sorgen so für Stabilität. Dabei gilt: je mehr Belastung, desto größer die Klemmkraft. Durch den symmetrischen Aufbau der Brackets sind mehrere Ebenen möglich.

Während die Gummierung auf der einen Seite das Brett vor Macken schützt und die Reibungskraft erhöht, schont sie auf der andern Seite den Fußboden und macht das Ganze rutschfest. (Projektpartner Christopher Ginders)

Das Modulmöbel In Brackets wurde für den Manufactum Staatspreis nominiert und auf der 27. Landesausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Köln ausgestellt.

Impressionen des Fertigungsprozesses